Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Lensahn
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Lensahn

St.-Katharinen-Tauschring



ICH tue etwas für ANDERE

ANDERE tun ‘was für MICH

Tausch-Tag der „Dinge“

Im Januar ist Weihnachten schon ein kleines Weilchen vorbei; Zeit, brauchbare Dinge aus Haus und Garten auszusortieren, die zu viel oder einfach nur unbenutzt sind.

Am 20. Januar, 15 bis 18 Uhr, im Gemeindehaus (unten) ist dafür Gelegenheit.
 Einfach kommen! Herzlich eingeladen sind große und kleine Leute aus Lensahn (ab 14 Jahren) und natürlich die Mitglieder des Tauschrings, die diese Veranstaltung organisieren. Die Sachen werden auf den Tausch-Tisch gelegt und dann – „los-tauschen“!
 Dabei ins Gespräch zu kommen über Hilfen, die man braucht oder geben kann, ist positiver Nebeneffekt – natürlich bei Kaffee, Tee, Kuchen und Obst.

 

 

Downloads:

TauschringZeitung Juli 2017.pdf
PDF-Dokument [704.1 KB]
Tauschring-Ideenliste
Tauschring+Ideenliste.pdf
PDF-Dokument [26.2 KB]
Tauschring-Regeln
TauschringRegeln.pdf
PDF-Dokument [79.4 KB]


Der St.-Katharinen-Tauschring in Lensahn startet inzwischen in das 3. Jahr. Manch einer stellt sich vielleicht Fragen: Tauschen soll funktionieren? Will da nicht doch wieder irgendeiner Geld haben? Und wenn nicht Geld: Wer bezahlt mir meine kostbare Zeit, die ich investiere? – Ist es utopisch? Ja, ein bisschen. Ist es ein Traum? Ja, ein schöner. Träumen Sie mit uns! Aus manchen Träumen entstehen die berühmten, kleinen Wunder mitten im Alltag.

 

Seit September 2013 gibt es ihn – den St.-Katharinen-Tauschring. Seine Mitglieder sind mit vielen Ideen dabei – nachzulesen in der aktuellen Tauschzeitung – zu finden auf dieser web-Site bzw. in ausgedruckter Form über das Kirchenbüro erhältlich.
Doch: Wie läuft das so mit dem Tauschen? – Jedes Mitglied kann per kostenloser Annonce Gebote und Gesuche in der Tauschzeitung bekanntgeben. Man bietet z.B. Gartenpflege an und sucht gleichzeitig eine Mitfahrgelegenheit zum Einkauf nach Lübeck – um nur 2 der vielen Dienstleistungs-Möglichkeiten von Mensch zu Mensch zu nennen. Wenn jemand nun eine Dienstleistung für einen anderen erbracht hat, kann er sich eine Gutschrift in sein Tauschheft schreiben – in Form von Zeiteinheiten. Natürlich kann er ebenso die Dienstleistung irgendeines Tauschring-Mitgliedes in Anspruch nehmen, dass er eigenständig kontaktiert. Doch das ist noch nicht alles. Das Verleihen/Leihen oder das Abgeben/Nehmen von verschiedensten Dingen ist ebenso möglich. Alles ohne Geld, indem auch Gegenstände in Zeiteinheiten „umgerechnet“ werden – natürlich im beiderseitigen Einverständnis. Auch, wenn schnelle Hilfe, ohne zu erwartende Gegenleistung, nötig ist, z.B. bei Krankheit, können Tauschring-Mitglieder sich der Unterstützung der Gemeinschaft sicher sein. Diese Leistungen werden über ein Gemeinschaftskonto „abgerechnet“.

 

Unser Tauschring kommt in Schwung. Und schon jetzt spüren viele: Tauschen führt nicht nur dazu, dass Einträge im Tauschheft verzeichnet werden, sondern zu viel mehr. Menschen lernen sich neu und anders kennen, sie lernen, anzunehmen, etwas brauchen zu dürfen, und gleichzeitig merken sie, wie viel sie selbst zu bieten haben. Was z.B. hat man für Dinge, die nur `rum stehen und alle Jubeljahr einmal benötigt werden? Die könnte man doch verleihen! Was passiert, wenn der Entsafter mit einem Mal für andere zugänglich wird…? – Doch Tausch hin, Tausch her: Mit Gesprächen ist jeder schon jetzt reich belohnt worden. Und letztendlich ist das der schönste Gewinn am Tauschring.

 

Um die Bandbreite der Möglichkeiten zu zeigen, möchte ich einige der Tausch-Aktionen, die in und um Lensahn seit zwei Jahren so stattgefunden haben, nennen:
Kompost aus dem Garten abfahren,
Nachhilfe in Mathematik,
Kinder-Koffer abgeben,
Fahrradreifen flicken,
zum Weihnachtseinkauf nach Lübeck mitfahren,
Weihnachtsbasteln mit Kindern,
Begleitung zum Arzt,
für Kranke ein offenes Ohr haben,
Kuchen für Konfirmation backen,
Suppe für Taufe kochen (für 20 Personen),
Schuppen und Dachboden entrümpeln,
Hilfe bei Telefon- oder Strom-Anbieter-Wechsel,
1. Hilfe bei Computer-Problemen,
Hecken schneiden,
Yoga-Anleitung,
Holz hacken und aufschichten,
Marmelade einkochen,

Anleitung bei Handarbeiten,
Hose flicken und Reißverschlüsse einnähen,
Äpfel abgeben,
ein Abend über Kräuterkunde,
Fenster putzen,
Zimmer umräumen,
Bücherregal bauen,
Plakate gestalten usw. …
Zweimalig im Jahr (im Juli und im Januar) findet die TauschRingBörse statt. Zu dieser Veranstaltung sind auch Nicht-Mitglieder eingeladen. Über Plakate und über die Presse wird darüber informiert. Bei der TauschRingBörse gibt es ein Programm mit Musik, dass sowohl für Insider als auch Außenstehende interessant ist. Man hat Zeit zum Austausch mit Tauschringmitgliedern bei Kaffee und Kuchen und Zeit, sich an Ständen oder während des Bühnenprogrammes zu informieren.
Auf jeder Tauschzeitung liest man unseren Leit-Spruch, einen Ausspruch von Dietrich Bonhoeffer: „Man wird nicht für sich allein ein „Ganzer“, sondern nur mit anderen zusammen.“ – Also: Lasst uns das Leben feiern und die Gemeinschaft leben!
In diesem Sinne:
Ihre/Eure Petra Sander