Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Lensahn
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Lensahn

Spiel-Ideen der Woche 4

 

 

1. Berufe raten:                                 ab 3 Personen            >3 Jahre
                                                           Material: ---

Bei diesem Spiel gibt es einen Ratemeister, der sich einen Beruf überlegt. Nun muss der Rest der Gruppe versuchen diesen zu erraten, darf aber nur Ja-/ Nein-Fragen stellen. Errät die Gruppe den Beruf, hat sie gewonnen, werden jedoch zehn Fragen mit Nein beantwortet, hat der Ratemeister gewonnen. Das ist besonders für die ganz kleinen witzig, die sich köstlich darüber amüsieren, wenn man auf der falschen Spur ist.

 

2. Mit Bändern malen:                      ab 2 Personen            >5 Jahre
                                                           Material: Papier, Stift Faden, Band

Die Spieler teilen sich in Zweiergruppen auf. Einer ist jeweils der Maler, der andere der Malermeister. Die Malermeister denken sich nun gemeinsam ein Bild aus. Dann werden den Malern die Augen verbunden und sie bekommen einen Stift, an den ein Faden gebunden ist. Die Malermeister versuchen nun mithilfe des Fadens den Stift des Malers so zu führen, dass er das richtige Bild malt. Welcher Maler als erstes erraten hat, was für ein Bild gemalt wird, hat gewonnen. Dann werden die Rollen getauscht. Wenn man es nur zu zweit spielt kann man die Zeit stoppen, die der jeweilige Maler gebraucht hat.

 

3. Würfelbingo:                                  ab 2 Personen            >6 Jahre
                                                           Material: Stifte, Papier, 2 Würfel, beliebige Währung

Als erstes malt sich jeder Spieler ein Bingo Feld von 4x4 Feldern und teilt anschließend die Zahlen von 2 bis 12 in die Felder, wobei jede Zahl beliebig oft verwendet werden darf. Dann wird eine Währung festgelegt wie z.B. Centstücke, Papierschnipsel, Steine, Süßigkeiten… Die Würfel gehen nun reihum. Immer wenn jemand eine Zahl würfelt, die auf seinem Feld vorhanden ist, wird ein Währungsstück darübergelegt. Ist kein Feld vorhanden oder schon belegt, hat der Spieler Pech gehabt. Wer als erstes eine Spalte, Zeile oder Diagonale voll hat, beendet die Runde und darf seinen Währungsanteil behalten. Die anderen Spieler müssen ihre erbeuteten Sachen wieder abgeben. Das Spiel geht solange, bis keine Währung mehr in der Mitte liegt.

 

4. Würfelkrimi:                                  ab 2 Personen            >6 Jahre
                                                           Material: Papier, Stifte, ein Würfel

Dieses Würfelspiel ist sehr spannend und für langweilige Tage geeignet. Zuerst malt sich jeder Spieler drei Spalten auf, mit den Überschriften Hunderter, Zehner und Einer. Nun würfelt jeder drei Mal, wobei jedes Mal entschieden werden muss, in welche Spalte das Gewürfelte eingetragen wird.
Beispiel: Florian würfelt eine 5. Er überlegt sich, ob er diese relativ hohe Zahl an die Zehner- oder Hunderter-Stelle einträgt. Er entscheidet sich für die Zehnerstelle, weil er hofft, noch eine 6 zu würfeln. Als nächstes würfelt er eine 2. Diese setzt Florian an die Einer-Stelle. Als letzte Zahl würfelt er eine 3. Diese muss er an die Hunderter-Stelle setzen, da die anderen Plätze schon belegt sind. Sein Endergebnis lautet also: 352. Hätte er die 5 an die Hunderter-Stelle gesetzt, so hätte er beinahe 200 Punkte mehr erzielt! Jeder Mitspieler ist nun reihum dran mit würfeln. Wer am Ende die höchste Punktzahl hat, hat gewonnen.

 

5. Steinzeit:                                        ab 4 Personen             >4 Jahre

Material: Schüssel mit kleinen Steinen, Tassen, Buttermesser, ein Würfel

Alle Spieler sitzen um einen Tisch. Jeder erhält eine Tasse und ein Buttermesser. Die Schüssel mit den Steinen steht in der Mitte des Tisches. Nun wird schnell reihum gewürfelt. Wer ein 6 würfelt, darf mit dem Messer in seiner weniger geschickten Hand Steine von der großen Schüssel in seine Tasse transportieren. Jedoch ohne Zuhilfenahme der anderen Hand und nur so lange, bis ein anderer ebenfalls eine 6 würfelt. Die anderen müssen sich also mit dem Würfeln beeilen, damit die „Steinzeit“ für den Spieler möglichst kurz wird. Am Ende werden die erbeuteten Steine gezählt. Wer hat sich wohl am meisten erspielt?

 

6. Die Dichterwerkstatt:                    ab 3 Personen            >6 Jahre
                                                           Material: ---

Hier kommt es auf den Reim an… Ein Spieler beginnt das Spiel, indem er sich ein Wort ausdenkt, z.B. „Traum“. Seinen Mitspielern verrät er allerdings nur ein passendes Reimwort, wie das Wort „Baum“. Nun darf jeder mitraten, welches Wort ursprünglich gemeint war. Es könnte natürlich auch „Schaum“, „Raum“, „kaum“, „Saum“ oder „Flaum“ sein. Wer zuerst den richtigen Begriff nennt, darf sich das nächste Rätselwort überlegen.

 

7. Phantasiekreise:                            ab 2 Personen            >6 Jahre
                                                           Material: Stifte, Papier, eventuell Zirkel

Jeder Spieler zeichnet auf sein Blatt fünf Kreise. Nun versucht jeder für sich und so, dass keiner abschauen kann, die Kreise in eine Zeichnung miteinzubeziehen. Der eine Kreis wird z.B. zu einem Autoreifen, der nächste zu einem Luftballon, ein anderer bekommt ein Gesicht und wird zum Smiley. Wenn alle fertig sind wird verglichen. Die Zeichnungen, die Doppelt oder mehr existieren werden durchgestrichen. Für die, die übrigbleiben gibt es einen Phantasiepunkt. Das Spiel kann auch mit anderen Figuren gespielt werden, so dass statt eines Kreises z.B. ein Dreieck oder ein Quadrat gemalt wird.

 

Zur Corona-kreativ-Hauptseite